Clean Power

Covid-19

Segelflüge nach Ungarn - Prozedere
Geschrieben von: Marlovits Thomas
Freitag, den 22. März 2013 um 13:39 Uhr
PDF Drucken E-Mail

 

alt

Um Segelflüge auch nach Ungarn reibungs- und gefahrlos durchführen zu können, genügen ein paar einfache Schritte in der Vorbereitung. Hier ein Überblick, was

- vor dem Flug
- während des Fluges
- nach der Rückkehr

zu beachten ist.

Bild: © Alisha / Pixelio.de

Am Tag des Fluges durch den Piloten zu organisieren:

Vor dem Start (möglichst früh)

  • Übermittlung der Startliste per FAX an +36 1 296 9152
Es ist in der Startliste mittels FORMBLATT zu melden:
  • Type of aircraft/LFZ-Type
  • Callsign/LFZ-Kennzeichen
  • Tag des Fluges/Dauer des Fluges (geschätzt)

Es ist vorzubereiten:

  • NOTAMS des Luftraumes Ungarn (wie auch Österreich) beachten
  • Aktuelle Ungarnkarte mit an Bord nehmen

Im Flug zu beachten:

  • Beim Einflug in den ungarischen Luftraum – Funkkontakt mit ATC Ungarn herstellen und 
  • empfangsbereit auf der Frequenz bleiben!
  • Ausschließlich unkontrollierte Lufträume benutzen
  • Vor Einflug in die kontrolllierten Lufträume LHFM (Siofok) oder LHSM (Sarmellek) muss die 
  • entsprechende Bewilligung über Funk angefragt werden
  • PAPA – MCTR/MTMA meiden – Einflug verboten!
  • Sperrgebiete und Einschränkungsgebiete gemäß AIP Ungarn (Karte) meiden!
  • Beim Ausflug aus dem ungarischen Luftraum – Abmelden bei ATC Ungarn

Nach der Landung durch den Piloten zu organisieren:

  • Abmeldung der Flüge per FAX an +36 1 296 9152
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 11. April 2013 um 07:50 Uhr